Hot Topics and News

Presseinfo Test

Neue Heidelberg Speedmaster XL 106-Achtfarbenmaschine seit Ende März am Standort Köniz in Betrieb

Hannover, Mai 2014. Die rlc | packaging group weitet ihr Angebotsspektrum in der Verpackungsveredelung aus: Ende März nahm das Unternehmen am Standort Köniz in der Schweiz seine neue Druckmaschine Heidelberg Speedmaster XL 106-8-P+LYYL(X3)-UV in Betrieb. Um außerdem höchste Sicherheitsstandards zu gewährleisten, nutzt die Maschine eine neuentwickelte Sicherheitstechnologie, die fehlerhafte Druckbögen nicht nur erkennt, sondern noch während der laufenden Produktion ausschleust.

Mit der Neuinvestition spricht die rlc | packaging group insbesondere Kunden in der Süßwarenindustrie an und unterstützt damit die strategische Ausrichtung des Standorts bei Bern in der Schweiz. Die neue Achtfarbenmaschine mit zwei Lackierwerken und Wendeeinheit bietet vor allem im Bereich Handypacks für Bonbons und Kaugummis vielseitige neue Veredelungsmöglichkeiten wie beispielsweise hochwertige, fein gerasterte und gleichzeitig scheuerfeste Matt-Glanz-Effekte.

„Mit Investitionen in aktuelle Technologien wie die neue Heidelberg Speedmaster XL 106 sorgen wir dafür, dass unsere Kunden in Sachen Verpackung im Wettbewerb immer eine Nasenlänge voraus sind“, so Hans-Christian Bestehorn, Geschäftsführender Gesellschafter der rlc | packaging group. „Sei es durch aufmerksamkeitsstarke Verpackungen oder durch eine besonders effiziente und sichere Produktion.“

Inline-Veredelungen, Sicherheit und Effizienz

Die Qualitätsansprüche der Kunden und die Möglichkeit, immer neue Veredelungen zu entwickeln, die am Markt einzigartig sind, genießen bei rlc oberste Priorität: Bei der Konzeption der Maschine arbeitete die Heidelberger Druckmaschinen AG eng mit rlc zusammen, um gemeinsam eine Lösung zu finden, die gleichzeitig eine möglichst hohe Prozesssicherheit garantiert und ein breites Spektrum an Veredelungsvarianten schafft. Eine von Heidelberg neu entwickelte Sicherheitstechnologie scannt per Kamerasystem während der laufenden Produktion jeden einzelnen Druckbogen. Weist ein Bogen einen Mangel auf, sortiert die Maschine diesen noch während der laufenden Produktion aus.

Aufgrund ihrer besonderen Konfiguration liefert die neue Speedmaster vielfältige Möglichkeiten der Premiumveredelung einem Fertigungsschritt. Dank der Wendeeinheit bedruckt die Maschine die Verpackungen der Kunden bei Bedarf außerdem beidseitig in einem Durchgang. Beides beschleunigt die Fertigung und ermöglicht die Nutzung der Verpackungsinnenseiten, beispielsweise für attraktive Farbflächen oder zusätzliche Verbraucherinformationen.

 

Bild

Dank einer neu entwickelten Technologie erkennt die Heidelberg Speedmaster XL 106-8-P+LYYL(X3)-UV am Standort Köniz fehlerhafte Druckbogen und sortiert sie noch während der laufenden Produktion aus.

Go back